Rheinnixenvirus die Zweite

Es geht weiter – ganz viele Glasnixen wollen anscheinend geboren werden! Und ich habe flüstern gehört, dass blaue Nixen voll gefragt sind 🙂 – obere, mal schauen, was ich machen kann.

Und hier noch mehr Neue:

SONY DSC
SONY DSC

SONY DSC
SONY DSC
SONY DSC
SONY DSC
SONY DSC
SONY DSC
SONY DSC
SONY DSC
SONY DSC
SONY DSC
SONY DSC
SONY DSC
SONY DSC
SONY DSC

Von Herz zu Herz

Glasherzen herstellen ist eines meiner Lieblingsarbeiten bei der Glasbearbeitung. Glasherzen sind deshalb auch die Schmuckstücke, von denen ich am meisten habe in meinem Laden.

 

Anhänger mit Zötteli

Eine neue Sorte von Anhängern im Lädeli! Jeweils mit einer Metallperle oder Howlith-Stern am Anfang und mit einem „Zötteli“ am Ende.

Viel Spass beim Gucken.

Herz der „la catrina“

Herz der „la catrina“: Buntes Glasherz, verarbeitet mit Türkis und verschiedenen Anhängern: Schädel aus gefärbtem Howlith, Metallherz, Glasschliffperlen. Befestigt an einem bunten handgefärbtem Seidenband.

Kugelanhänger

Hier der neueste. Die Kugelanhänger habe ich in verschiedenen Versionen, die einen mit Silber gefasst und die anderen mit versilberten oder anderen schönen Metallteilen. Die Preise sind verschieden, je nach Material und Aufwand. Manche haben noch einen Anhänger dabei.

Hier mal die neueste Kreation – sie erhält noch einen kleinen Anhänger.

Variation: Statt Satinband kann auch ein handgefärbtes Seidenband verwendet werden.

Rheinnixen

Vor einiger Zeit hatte ich welche hergestellt, sehr klein – irgendwie zu klein. Nun ein paar etwas grösser. Sie passen ideal auf einen Halsreif. Am besten ohne weitere Dekoration, finde ich.

Glasherzen

Wenn mir vor einigen Jahren jemand prophezeit hätte, dass ich Glasherzen herstellen würde, dann wäre mir nur ein überlegenes Lächeln zu entlocken gewesen. Das wäre einfach nicht in Frage gekommen. Und dann eines Tages, ich hatte erst vor ein paar Monaten begonnen, Glasperlen zu drehen – ist ein Herz entstanden. Brav temperte ich es und wusste nicht so genau, was ich damit anfangen sollte. Eine gute Freundin war begeistert und brauchte nur wenig Überredungskunst damit ich ihr das Glasherz überliess. Als ich mich dann der Eifer packte und ich die perfekte Herzform herstellen wollte, entstanden immer wieder Herzen und ganz viele Kundinnen waren so begeistert, dass ich mich von der Begeisterung anstecken liess.

Und nun sind sie eigentlich immer mit dabei, meine Glasherzen. Ich habe meistens 8 bis 10 Stück „auf Lager“. Den Anhänger stelle ich aus echten Silberperlen und versilbertem Draht zusammen. Die Öse hat eine Grösse, mit der sie gut auf die Anfangsöse einer Kette passt, ich habe aber auch immer Satin- oder Lederbänder mit dabei.